Ihr Browser unterstützt kein JavaScript!
Logo der Dachdeckerinnung Padeborn und Stimmungsbilder
Home | Kontakt | Anfahrt | Impressum   

April-2012 | Diamantener Meisterbrief für Werner Bracht


Foto: Teilnehmer (wird noch ergänzt)
Überreichten die Urkunde (v.l.) : Ass. Josef Tack (Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn), Alfons Löhr (Ehrenobermeister der Dachdecker-Innung Paderborn), Wilma Bracht (Ehefrau des Jubilars), Peter Löhr (stv. Obermeister der Dachdecker-Innung Paderborn), Jubilar Werner Bracht (Ehrenobermeister der Dachdecker-Innung Paderborn), Heinrich Heggemann (Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Paderborn).

Der langjährige Obermeister und heutige Ehrenobermeister der Dachdecker-Innung Paderborn Werner Bracht erhielt mit dem Diamantenen Meisterbrief eine besondere Anerkennung. Die Urkunde für 60 Meisterjahre wurde gleich von einer ganzen Delegation aus dem Hause der Kreishandwerkerschaft Paderborn überreicht (s.a. Foto)

Werner Bracht, 1928 geboren, legte in 1952 seine Meisterprüfung im Dachdecker-Handwerk ab und übernahm den seit 1924 bestehenden Betrieb seines verstorbenen Vaters. Bereits 1957 wurde er in den Vorstand der Dachdecker-Innung Paderborn gewählt und bekleidete das Amt des stv. Obermeister ab 1966. Schon 6 Jahre später wählten ihn die Innungskollegen zum Obermeister. Diese Position hatte der Jubilar dann bis 1996 inne.

Die Arbeit von Werner Bracht im Ehrenamt war stets von großem Engagement zu seinem Berufsstand, dem Dachdecker-Handwerk, geprägt. Sowohl als Lehrlingswart der Innung wie auch als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger bei der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld stellte der nun Geehrte stets eine profunde fachliche Kompetenz unter Beweis, was ihm weit über die Grenzen Paderborns hinaus eine hohe Anerkennung verlieh. Sein Fachwissen und seine persönliche Integrität waren die Grundlage für das ihm von der gesamten Handwerkskollegenschaft entgegengebrachte Vertrauen. Kein Wunder also, dass Werner Bracht 1972 in den Vorstand der Kreishandwerkerschaft Paderborn gewählt wurde und diesem bis 2000 angehörte. Viele Entscheidungen dieses Gremiums sind durch seinen Rat geprägt und durch seine Kenntnisse getroffen worden.

Darüber hinaus gehörte Bracht der Vertreterversammlung der Innungskrankenkasse Paderborn sowie dem Aufsichtsrat des Dachdecker-Einkaufs in Lage an, zu dessen Vorsitzenden er 1987 gewählt wurde. Außerdem war der Jubilar acht Jahre im Vorstand des Landesinnungsverbandes des Dachdecker-Handwerks tätig. Im April 2002 wurde ihm aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Meisterprüfung der "Goldene Meisterbrief“ verliehen.

März-2012 | Alfon Löhr - neuer Ehrenobermeister


Foto: Teilnehmer (wird noch ergänzt)
Überreichten die Urkunde (v.l.): Peter Gödde, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn, Heinrich Heggemann, Kreishandwerksmeister, Alfons Löhr, Ehrenobermeister der Dachdecker-Innung und Innungsobermeister Markus Happe

Alfons Löhr ist neuer Ehrenobermeister der Dachdecker-Innung Paderborn. Die Innung würdigt damit die langjährigen Verdienste ihres ehemaligen Obermeisters im Dackdecker-Handwerk.

Die Urkunde überreichten Kreishandwerksmeister Heinrich Heggemann, Kreishandwerkerschaft Geschäftsführer Peter Gödde und Nachfolger Markus Happe. Im vergangenen Jahr beendete Alfons Löhr seine ehrenamtliche Tätigkeit im Dachdecker-Handwerk. Die Mitgliederversammlung der Dachdecker-Innung wählte ihn in diesem Zusammenhang einstimmig zum Ehrenobermeister. Nachdem Löhr bereits in 2011 die Goldene Ehrennadel des Innungsverbandes des Dachdeckerhandwerks Westfalen für seine besonderen Verdienste im Dachdecker-Handwerk erhielt, nahm er nun die Urkunde zum Ehrenobermeister der Innung entgegen. Insgesamt zehn Jahre stand Löhr als Obermeister an der Spitze der Paderborner Innung und fungierte zudem als Delegierter zur Kreishandwerkerschaft Paderborn und zum Landesinnungsverband. Davor war er bereits seit 1986 im Vorstand der Innung als Lehrlingswart und Meisterbeisitzer im Ausschuss zur Förderung der Berufsbildung engagiert. In 2011 trat der Dachdeckermeister aus Lichtenau nicht mehr zur Wahl an. Seine Nachfolge übernahm Markus Happe.

Innungs Ausflug 2012 | Messe Dach und Holz in Stuttgart


Foto: Teilnehmer
Teilnehmer der Veranstaltung

Die Fachinnung Zimmerei und Holzbau und die Dachdecker-Innung besuchten gemeinsam die Messe Dach und Holz in Stuttgart

Die Fachinnung Zimmerei und Holzbau und die Dachdecker-Innung besuchten gemeinsam die Messe Dach und Holz in Stuttgart, den Spitzentreff der internationalen Dach- und Holzbaubranche. Dabei nutzten die Handwerker die Gelegenheit, sich über neue Produkte, Ideen und Lösungen rund um Holzbau, Ausbau, Dach und Wand zu informieren. Schließlich trafen auf der Fachmesse innovative und intelligente Produkte von 601 Ausstellern auf die professionelle Verarbeitungskompetenz von Dachdeckern und Zimmerern. Damit ist die Dach und Holz Wegweiser für die gesamte Branche in Deutschland und Europa. Insgesamt kamen an den vier Messetagen 55.800 Dachdecker, Zimmerer, Architekten und Planer auf das Stuttgarter Messegelände.


Innungs Ausflug 2011 | Fahrt nach Thüringen


Foto: Teilnehmer
Teilnehmer der Veranstaltung

Der diesjährige Ausflug der Dachdecker-Innung führte am 23. bis zum 25. September nach Thüringen

Die erste Station war das Technologie- und Berufsbildungszentrum Eisenach in Marksuhl-Wilhelmsthal. Nach der Werksbesichtigung des Velux Forums fand dann die Einquartierung im Penta Hotel in Eisenach statt. Der nächste Tag stand im Zeichen der Wartburg und wurde noch durch eine Fahrt unter Tage ins „Salzbergwerk Merkers“ ergänzt, bevor der Abend mit einem Festessen „wie zu Luthers-Zeiten“ im „Eisenacher Hof“ ausklang. Auf der Rückfahrt nach Paderborn wurde am letzten Tag noch ein Abstecher zum Thüringer Wintersportzentrum Oberhof gemacht, wo mit einem Sommerbob die WM-Bahn getestet werden konnte. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die sicherlich auch im nächsten Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer begeistern wird.

Dächer für Dafur | Heimische Dachdecker spenden 1.200 Euro


Foto: Burkhard Saabel, Bettina Kroll, Alfons Löhr,Johannes Fromme
von links: : Burkhard Saabel (Vorstandsmitglied der Dachdecker Innung Paderborn), Bettina Kroll (UNO Flüchtlingshilfe), Alfons Löhr (Obermeister der Dachdecker Innung Paderborn) und Johannes Fromme (Kreishandwerkerschaft Paderborn)

Die Dachdecker-Innung Paderborn beteiligt sich an der vom Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks sowie der UNO Flüchtlingshilfe gestarteten Aktion „Dächer für Dafur“ und spendet 1.200 Euro für die Flüchtlingsopfer in der sudanesischen Provinz.

Dafur ist seit vielen Jahren Krisengebiet: Schreckliche Gräueltaten forderten bereits mehr als 400.000 Menschenleben und zwangen über 2,5 Millionen Einwohner zur Flucht. 250.000 Vertriebene leben heute in Camps des UNHCR im benachbarten Tschad. Um diesen Menschen zumindest bei der Verschaffung eines Daches über dem Kopf behilflich zu sein, brachten der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks und die UNO Flüchtlingshilfe 2008 die Spendenaktion „Dächer für Dafur“ ins Rollen. Seitdem konnten rund 20.000 Euro für das Projekt gesammelt und so Zelte wie auch weitere Hilfsgüter finanziert werden.

„Als der Zentralverband sich dieses Themas angenommen hat, war es für uns selbstverständlich, die Aktion zu unterstützen“, erklärt Alfons Löhr, Obermeister der Dachdecker-Innung Paderborn. Und so seien, wie Vorstandsmitglied Burkhard Saabel ergänzt, auf der Jahreshauptversammlung von den Teilnehmern spontan 530 Euro aufgebracht worden. „Diese Summe hat dann die Innung auf 1.200 Euro erhöht“, fasst Johannes Fromme von der Kreishandwerkerschaft Paderborn die begrüßenswerte Hilfsbereitschaft zusammen. Dank der Spende könnten nun 35 Flüchtlingsfamilien aus Dafur mit Zelten versorgt werden, freute sich Bettina Kroll von der UNO Flüchtlingshilfe in Bonn.



Ehrenobermeister Werner Brachts 80. Geburtstag


Foto: Alfons Löhr, Werner Bracht, Ferdinand Wächter
von links: Alfons Löhr, Obermeister der Dachdecker-Innung Paderborn, Ehrenobermeister Werner Bracht, Ferdinand Wächter, Kreishandwerksmeister der
Kreishandwerkerschaft Paderborn

Der langjährige Obermeister der Dachdecker-Innung Paderborn und heutige Ehrenobermeister dieser Innung feierte im Kreise seiner Familie, Freunden und Kollegen seinen 80. Geburtstag.

Werner Bracht wurde am 28.02.1928 geboren und legte nach seiner Lehre am 03.04.1952 seine Meisterprüfung im Dachdecker-Handwerk ab und wagte schon bald den Schritt in die berufliche Selbständigkeit. Bereits am 18.05.1957 wurde er erstmalig in den Vorstand der Dachdecker-Innung Paderborn gewählt, deren stv. Obermeister er im Jahre 1966 wurde. Bereits 6 Jahre später wählten die Innungskollegen Werner Bracht zum Obermeister ihrer Innung und dieses Ehrenamt bekleidete Werner Bracht bis zum 02.05.1996.

Die Arbeit von Werner Bracht im Ehrenamt war stets geprägt von seinem Engagement zu seinem Berufsstand, dem Dachdecker-Handwerk. Sowohl als Lehrlingswart der Innung wie auch als öffentlich bestelllter und vereidigter Sachverständiger bei der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld stellte Werner Bracht immer wieder eine profunde fachliche Kompetenz unter Besweis, was ihn weit über die Grenzen von Paderborn hinaus bekannt werden ließ.

Dieses Fachwissen, gepaart mit seiner persönlichen Integrität, brachten ihm das Vertrauen seiner gesamten Handwerkskollegen ein, was dazu führte, dass Werner Bracht im Jahre 1972 in den Vorstand der Kreishandwerkerschaft Paderborn gewählt wurde und dem er bis Dezember 2000 angehörte. Viele Entscheidungen in diesem Gremium sind durch seinen Rat und Wissen geprägt und getroffen worden.

Darüber hinaus gehörte Werner Bracht der Vertreterversammlung der Innungskrankenkasse Paderborn an sowie dem Aufsichtsrat der Dachdecker-Einkauf in Lage, zu dessen Vorsitzenden er am 21.03.1987 gewählt wurde. Außerdem war der Jubilar auch 8 Jahre im Vorstand des Landesinnungsverbandes des Dachdecker-Handwerks.

Im April 2002 wurde Werner Bracht aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens der Meisterprüfung als Dachdeckermeister der "Goldene Meisterbrief" überreicht.